Mein Lieblingsrestaurant „Ego“ in Köln gibt es jetzt auch in Rodenkirchen

Jetzt können auch die Rodenkirchener „lecker“ essen gehen. Das „Ego“ ist schon länger im Zentrum von Köln. Dort gehen wir immer wieder hin, weil es soooo lecker dort schmeckt. Natürlich haben wir das neu eröffnete Lokal gleich ausprobiert. Dort ist es genauso lecker, etwas mehr italienisch angehaucht.
Kann ich absolut empfehlen.

Ko--776-ln1

Leckeres Steak in Zürich…

…. gibt es im Jelmoli in der Lebensmittelabteilung im „The Market Grill“. Unter einem 800 Grad heissen Grill wird das Fleisch ziemlich lecker.
Der Service ist sehr gut und im Ausschank gibt es u.a. den leckeren Champagner von Pol Roger.

Hier eine Kostprobe vom Bruschetta… Hm…

img_6084

Panna Cotta

Zutaten:

500 ml Sahne
1 Päckchen Geliermittel (Pulver)
1 Vanilleschote
2 EL Zucker

Vanilleschote auskratzen. Vanillemark und Schote mit der Milch und dem Zucker verrühren. Aufkochen lassen und dann 15-20 leicht köcheln lassen.

Das Gelierpulver nach Packungsanweisung anrühren. Meist mit 4-6 EL Wasser verrühren und dann 10 Minuten stehen lassen. Dann in die noch heiße (nicht mehr kochende) Sahne einrühren. In Gläschen füllen und im Kühlschrank ca. 4h stocken lassen.

Dazu serviere ich Himbeersauce. Nach Belieben frische oder gefrorene Himbeeren zu einer Sauce anrühren. Dazu lasse ich die Himbeeren aufkochen und umrühren bis es eine Sauce ist. Nach Belieben auch Zucker hinzufügen. Kalt werden lassen.

Dann dekoriere ich die Panne Cotta Gläschen mit etwas Minze und reiche die Sauce dazu.
Schmeckt sehr gut und hat sicher kaum Kalorien, denn die gehen beim Kochen alle kaputt… 🙂

Horváth – Eine Reise wert…

… ist das Horvàth in Berlin Kreuzberg. Ein kleines Restaurant, unscheinbar, fast könnte man vorbei laufen.

Die Karte ist übersichtlich, was aber in solchen Lokalen üblich ist. Und natürlich habe ich lieber eine kleine frische Karte, als eine große, die aus der Tiefkühltruhe bedient wird.
Also: 9 Gänge, man kann natürlich auch 5, 6, 7 oder 8 wählen.

Natürlich habe ich alle 9 Gänge gekostet und es hat sich gelohnt.
Der Gruß aus der Küche „Geschmorte Schwarzwurzel mit Apfelmarmelade und Johannisbeerschnaps“ find schon sehr gut an. Auch „Eisberg, Linse und Wasserkefir“ waren top. Es gab tatsächlich keinen Gang, den wir als Enttäuschung fanden. Im Gegenteil, top Essen in ungezwungener und unkomplizierter Atmosphäre.

Großartig!

Hier ein Ausblick auf die Kalbsleber mit Brokkoli und Sardelle und die Schwarzwurzel… ein Gedicht!

Kalbsleber Horvath Schwarzwurzel